Braunlage. Am Samstag, dem 21. Oktober fällt um 9.00 Uhr der Startschuss zur ersten „Wurmberg-Challenge“. Dann wird Niedersachsens höchster Berg zum ersten Mal Ziel eines Extremlaufs. Anmeldungen sind auf www.wurmberg-challenge.de  möglich. Es wird ein Startgeld von 59 beziehungsweise 69 Euro erhoben. Kinder zahlen 15 Euro.

Insgesamt stehen dreitausend Startplätze zur Verfügung in zwei Wertungen zur Verfügung. Auf der 12,5 Kilometer-Strecke müssen die Sportler einmal rauf auf den Berg und wieder herunter. Auf der „Kill me again“-Tour müssen die Probanden diese Tortur zweimal auf sich nehmen. Besondere Herausforderungen werden die Witterung im rauen Oberharz und die Landschaft mit reichlich Höhenmetern sein. Für Kinder gibt es einen Hindernislauf über 2-Kilometer.

„Wir feilen derzeit noch an der genauen Streckenführung und an den Aufgaben“, erklärt Andrea Schnell aus dem Vorbereitungsteam. Für die abreibungslose Vorbereitung hat sie zusammen mit vier Sportbegeisterten eine eigene Gesellschaft gegründet. Sitz der Gesellschaft ist Braunlage. Mit Dirk Dören und Markus Schreier haben sich zwei Geschäftsführer gefunden, die schon ähnliche Veranstaltungen erfolgreich gemanagt haben.