Osterode. „War es Lärm oder Musik?“ rätselte der offenkundig wenig rock- und pop-affine Rezensent der Lokalzeitung in seiner Kritik über das Konzert von „Mungo Jerry“ am 10. Mai 1977 in der Stadthalle. Ganz offensichtlich war es Musik und zwar äußerst erfolgreiche. Die britische Band hatte seinerzeit mit „In the Summertime“ einen Riesenhit. Und weil die „Bude“ gerappelt voll war, konnte auch Harald Münchow bei seiner Premiere als Konzertveranstalter einen schönen Erfolg verbuchen. Es war der Beginn einer in der Region womöglich einzigartigen privaten Veranstalterkarriere mit mehreren hundert Konzerten unter dem Label „Musik Organisation Osterode“, die bis Ende Dezember 2005 andauern sollte. Lesen Sie die ganze Story in der neuen KM-Printausgabe!

Osterode/Berlin. Vor dem DFB-Pokalfinale der Herren am Samstag, dem 27. Mai im Berliner Olympiastadion findet aus Osteroder Sicht gleich nebenan ein ganz besonderes Fußballspiel statt. Im Amateurstadion auf dem Olympiagelände treffen am Nachmittag vor rund 5000 Zuschauern die U19 Junioren vom FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig aufeinander, um das DFB-Pokalfinale der A-Junioren zu bestreiten. Mit von der Partie ist der 19-jährige Osteroder Jonas Wand, der seit rund fünf Jahren fest zum Kaders der Braunschweiger Junglöwen zählt und derzeit seine letzte Jugendsaison spielt. Die Partie wird live bei Sport1 im TV und Stream übertragen (http://tv.sport1.de/sport1/).

 

Herzberg. Wenn man Rollenklischees bemühen möchte, so könnte man sich Denise Großkopf gut und gern als Medizinische Fachangestellte vorstellen, als Bürokauffrau oder womöglich auch als Floristin. Doch die 22-jährige Blondine kommt im „Blaumann“ daher. Denn sie erlernt einen handwerklichen Beruf, in dem Frauen immer noch die große Ausnahme sind: Denise Großkopf absolviert eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker – Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Lesen sie dazu mehr in der neuen KM-Printausgabe.

 


Bamberg/Willensen. Vor rund 13 Jahren begann Dr. Martin Schultz (44) seine Karriere bei Bosch. Nach Stationen in Eisenach, den USA und Gerlingen ist der gebürtige Willensener nach Bamberg, mit rund 8000 Mitarbeitern einer der größten Bosch-Standorte in Deutschland, zurückgekehrt, und zwar direkt in die Führungsspitze − als kaufmännischer Leiter. Diese Funktion hatte er zuvor auch im Werk in Anderson (USA) ausgeübt.

 

München/Bad Lauterberg. Schafft es ein untrainierter rundlicher Typ (fast 100 kg, beachtlicher Bauchumfang), sich mit Hilfe eines Online-Fitness-Programms in 10 Wochen ein Sixpack anzutrainieren? Was erlebt man als Wohnungsloser beim Verkauf von Obdachlosen-Zeitungen in einer Großstadt? Wird man als Burger-Liebhaber auch satt, wenn man einige Wochen als Frutarier lebt? Für „Galileo“ – das ProSieben Wissensmagazin, geht Jan Fritzowsky (Jahrgang 1984) gern dorthin, wo es weh tut, und überschreitet auch schon mal persönlichen Grenzen. Lesen Sie die ganze spannende Geschichte über Jan Fritzowsky in der aktuellen Print-Ausgabe des Kornmagazins.

Osterode/Berlin. Regelmäßige Moderation von „MDR um 4“ (seit 2003!), Produktion des „Karaoke-Taxis“ für den MDR, ein eigener YouTube-Kanal "Die Imhofs", Moderationen bei unterschiedlichen Anlässen. Der aus Osterode stammende Moderator Peter Imhof (43), Vater von Zwillingen (4), kann sich über einen Mangel an Arbeit nicht beklagen. Seine Frau Eva, eine ausgebildete Journalistin, hat ihren beruflichen Mittelpunkt in Köln beim Sender RTL hat. Sie moderiert das Wetter in „Guten Morgen Deutschland“ und in der Prime-Time, ist außerdem als Reporterin unterwegs.Das Porträt von Familie Imhof lesen Sie in der aktuellen Printausgabe.

Goslar. Jimmie Durham wird den Kaiserring 2016 am Samstag, dem 8. Oktober in der Kaiserpflaz Goslar entgegen nehmen. Das vielschichtige Werk von Jimmie Durham – Skulpturen, Installationen, Malerei, Zeichnungen, Performances, Videos und Fotografien – kann keiner künstlerischen Bewegung zugeordnet werden, so die Kaiserring-Jury in ihrer Begründung. Im Prozess der Zusammen- und Gegenüberstellung von Werkstoffen und Objekten ergeben sich „unerwartete Assoziationen, welche die Sicht auf die Realität mit Schafsinn und Humor verändern“, heißt es weiter. „Durham lässt sich vom Zufälligen und Diskontinuierlichen leiten, die jeder Existenz zugrunde liegen und kreiert erstaunliche Assoziationen aus Fragmenten persönlicher und kollektiver Geschichte.“

Bad Sachsa/Osterode. Der im Alter von 88 Jahren verstorbene Musikproduzent Erich Storz kam am 11. Dezember 1927 in Rotenburg/Fulda zur Welt. Kurz nach seiner Geburt zog die Familie nach Osterode. Schon als Steppke, im Alter von neun Jahren, fängt Storz an zu komponieren. Zumeist Märsche. Einige davon – obwohl völlig unmilitärisch – werden von der Wehrmacht übernommen. Sein Walzer „Unter den Brücken der Seine“ wird als Instrumental wohl sogar häufiger gespielt, als spätere „Mega-Hits“ wie „Die kleine Bimmelbahn“, „Köhlerliesel“ oder „Hohe Tannen“.

Braunlage. Marco Huck (31) hatte sich Wie schon vor seinem letzten Kampf gegen Ola Afolabi für Braunlage und die Abgeschiedenheit des Harzes entschieden. Auf seiner Internetseite ist zu lesen: „Mein letztes Trainingslager ist so gut gelaufen, dass ich es wieder genauso machen wollte. Hier in Braunlage habe ich alles, was ich zu einer perfekten Vorbereitung benötige. Die Ruhe in der idyllischen Provinz hat mir schon zuletzt enorm geholfen, mich ohne Ablenkung auf die bevorstehende Aufgabe fokussieren zu können“

Osterode. Angelika Lobback, die seit der Übernahme durch neue Eigner aus Bremen im vergangenen Jahr die Geschäfte von Levin − Uhren und Schmuck führt und eine Wohnung am Kornmarkt bezog, fühlt sich in Osterode „total wohl“. „Ich habe mich gleich bei meinem ersten Besuch spontan in den Kornmarkt verliebt. Die Menschen offen und nett. Ich bin sehr gut aufgenommen worden und habe einen coolen Job.“