Bad Sachsa/Osterode. Der im Alter von 88 Jahren verstorbene Musikproduzent Erich Storz kam am 11. Dezember 1927 in Rotenburg/Fulda zur Welt. Kurz nach seiner Geburt zog die Familie nach Osterode. Schon als Steppke, im Alter von neun Jahren, fängt Storz an zu komponieren. Zumeist Märsche. Einige davon – obwohl völlig unmilitärisch – werden von der Wehrmacht übernommen. Sein Walzer „Unter den Brücken der Seine“ wird als Instrumental wohl sogar häufiger gespielt, als spätere „Mega-Hits“ wie „Die kleine Bimmelbahn“, „Köhlerliesel“ oder „Hohe Tannen“.

1947 gründet Erich Storz in Osterode den Musikverlag, aus dem sich ein kleines Imperium entwickelt. Im Trio mit seiner ersten Frau Marianne Vasel und Marianne Opitz feiert Erich Storz große Erfolge, ist im Radio und Fernsehen präsent und erobert auch den amerikanischen Musikmarkt. Der Sänger mit dem einschmeichelnden Tenor begründet eine besondere Musikrichtung − die „Schnulze“. In einer seinerzeit laufenden monatlichen BILD-Zeitungs-Aktion „Wir winden dir den Schnulzenkranz“ werden Erich Storz die meisten „Schnulzenkränze“ verliehen.


Er wird aber auch zum „Plattenkönig“, erhält 14 Goldene Schallplatten und verkauft über 50 Millionen Tonträger. Michael Hartl vom bekannten Duo Marianne & Michael wird es später einmal so formulieren: „Erich Storz ist unser aller Urvater. Er hat den Weg bereitet für unsere volkstümlichen Erfolge und die vieler anderer meiner Kollegen!" Mehrere Jahrzehnte lebte Erich Storz mit seiner zweiten Frau Dietlinde in Lippoldsberg an der Weser, bevor er schließlich nach Bad Sachsa zog. Im hohen Alter gelang dem Meister-Jodler noch mal eine Blitzkarriere als TV-Moderator. Für den MDR erforschte er die Herkunft bekannter Volkslieder und erzielte in vier Sendungen hohe Einschaltquoten. In den vergangenen Jahren hatte Erich Storz bereits schwere gesundheitliche Rückschläge hinnehmen müssen.

Das Foto entstand fast auf den Tag genau vor 10 Jahren, als KM-Herausgeber Uwe Lowin den Musikproduzenten zufällig auf dem Martin-Luther-Platz in Osterode traf. Erich Storz hatte zuzor ein Klassentreffen besucht.