Osterode. Um sich über die „Sicherheit im Online-Zahlungsverkehr“ und den Umgang mit der aktuellen Niedrigzinssituation zu informieren waren die Unternehmerfrauen der Einladung des Frauen-Banking Teams der Volksbank im Harz eG gefolgt. Karen Holzapfel aus dem Frauen-Banking Team referierte über das Thema "Sicherheit im Online-Zahlungsverkehr".

Hierbei ging es um die Sicherheit des PC's, den Umgang mit Passwörtern und stetiger Aktualisierung von System und Software. Ganz gebannt hörten die Unternehmerfrauen beim Thema Phishing zu und bekamen erläutert, welche Angriffszenarien es gibt, was im Fall eines Angriffs zu tun ist und wie frau (man) Ihr Online-Banking schützen kann. Die Sicherheit des Internetbankings, des Bankings mit einer Zahlungsverkehrssoftware, sowie die einzelnen Online-Banking-Verfahren wurden erklärt. Wichtig war es Karin Holzapfel, nochmals darauf hinzuweisen, immer die Rückmeldungen im Online-Banking zu lesen, sowie beim PIN/TAN-Verfahren die Information in der TAN-Übermittlung mit den Zahlungsauftragsdaten zu vergleichen. Weiterhin ging es im Vortrag um die sichere Bezahlung mit EC- und Kreditkarten und die Vorstellung der VR-Banking-Apps für die mobilen Nutzer."

Der zweite Teil des Abends widmete sich den Vor- und Nachteilen der aktuellen Zinspolitik. Aktuell sind wegen der Niedrigzinssituation für einen geordneten Vermögensaufbau neue Wege zu beschreiten. Deshalb stellte Silvia Rosenberg, Privatkundenberaterin und Teammitglied des Frauen-Bankings die Chancen der Investmentfonds unter dem Motto "Geld anlegen klar gemacht" vor. Dabei wurde das Prinzip von Investmentfonds, sowie auch das breite Spektrum der Fonds unter der Berücksichtigung individueller Kundenansprüche dargestellt. An Hand von Beispielen legte Silvia Rosenberg die Notwendigkeit zum Umdenken nahe. Aber auch die Vorteile der niedrigen Zinsen, nämlich die Möglichkeit für Unternehmen aktuell günstig zu finanzieren oder beispielsweise die günstigen Zinsen für Baufinanzierungen wurden besprochen und die Leiterin der Firmenkundenbank Iris Seeber stand hierzu den Gästen als Ansprechpartner zur Verfügung.